Berufsausbildung

Team Auslieferung

„Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung“
Max Planck

Mit diesem Grundgedanken, möchten wir als Unternehmen unserer Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft nachkommen und Jungen Menschen die Chance geben, sich eine Basis für die Zukunft zu schaffen. Unser Ziel ist es, handlungsfähige Berufskraftfahrer auszubilden, die kundenorientiert und rechtlich bewusst im Umgang mit Gesetzen und Verordnungen, marktgerechte Leistungen erbringen können.

Sie sollen sich während der Ausbildung, der Verantwortung gegenüber unseren Kunden, der Verkehrssicherheit und der Umwelt bewusst werden, damit wir schon über den Fahrer Kundennähe erreichen und unseren Beitrag zu Umweltschutz und Verkehrssicherheit Leisten.

Um dieses Ziel zu verwirklichen, legen wir großen Wert darauf, dass die Auszubildenden effektiv am Arbeits- und Geschäftsprozess teilnehmen, damit sie dort das ablauforientierte Know-how sammeln und so die gewünschte Handlungsfähigkeit erreichen.

Im wöchentlichen Berufsschulunterricht werden unsere Auszubildenden von motivierten und engagierten Lehrern, in den berufsspezifischen und den berufsübergreifenden Fächern, auf die Zwischen- und Abschlussprüfung vor der IHK vorbereitet.

Zusätzlich finden in unserem Hause betriebsinterne Schulungen statt. Hier geht unser Ausbildungsleiter, mit theoretischem und praktischem Unterricht, auf Verständnisprobleme ein und bereitet zusätzlich auf die Prüfungen vor. Die technische Ausbildung durchlaufen unsere Auszubildenden bei unserem Kooperationspartner Scania in Bochum. In diesem Abschnitt der Berufsausbildung werden fahrzeugtechnische und damit prüfungsrelevante Themen, wie unter anderem die Funktionsweise der Fahrzeuge, von Profis aus erster Hand vermittelt.

Die Fahrausbildung der Führerscheinklassen C / CE findet im Rahmen der Ausbildung statt. Dafür entstehende Kosten, werden vollumfänglich von uns getragen.

Eine beschleunigte Grundqualifikation muss während der Führerscheinausbildung nicht absolviert werden, da die dreijährige Berufsausbildung diese ersetzt und nach bestehen der Abschlussprüfung dazu berechtigt, als Berufskraftfahrer, Transporte im gewerblichen Güterkraftverkehr durchzuführen. Unsere Auszubildenden können die Fahrschule in der Nähe ihres Wohnortes wählen. Dadurch wollen wir das Aufkommen von Disstress, bedingt durch lange An- und Abreisen zu den Unterrichtseinheiten, vermeiden. Während der Fahrschulzeit und vor der Praktischen Abschlussprüfung, werden auf unserem Betriebshof, ergänzende Fahrübungen und Trainings durchgeführt. Das dient dazu, dass die Auszubildenden sicher und gefestigt in die jeweilige Prüfung gehen können.

Wir denken, dass unser Konzept in Verbindung mit dem Engagement der Auszubildenden, eine erfolgreiche Ausbildung garantiert.
Der erfolgreiche Werdegang unserer Auszubildenden, gibt uns Recht.

____________________________________________________________________________________________________________________________

Weiterbildung

Nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG), aufbauend auf der Richtlinie 2003/59/EG, müssen alle Berufskraftfahrer, die gewerblichen Güterkraftverkehr durchführen wollen, eine Weiterbildung durchlaufen. Diese Weiterbildung muss mindestens 35 Stunden betragen. Das Ziel dieser Weiterbildung, entsprechend der Anlage1 der Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV);

Verbesserung des rationellen Fahrverhaltens auf der Grundlage der Sicherheitsregeln

Die Weiterbildung nach dem BKrFQG wird von verschiedenen Bildungsträgern angeboten und im allgemeinen, ist von „5 Modulen“ die Rede. Im Regelfall werden die Fahrer, zu eben diesen Bildungsträgern geschickt, um dort diese Bildungsmaßnahme zu absolvieren. Fallweise müssen sich die Fahrer auch selbst um die Teilnahme und Finanzierung der Veranstaltungen kümmern, da diese nicht vom Arbeitgeber getragen werden muss. Die Kosten für einen solchen Veranstaltungstag, können je nach Thema und Bildungsträger, bis zu ca.150€ betragen. So sind für eine Komplette Weiterbildung über 35 Stunden, finanzielle Aufwendungen von ca. 500€-750€ durchaus realistisch. Das bedeutet: „Alle 5 Jahre eine Investition von ca. 500€-750€ zzgl. der Kosten für: ärztliche Untersuchungen, Anträge für die Verlängerung von Fahrerkarte und Führerschein, Fahrerkarte, Führerschein und diverse weitere Gebühren.“ um überhaupt in diesem Beruf arbeiten zu dürfen!

Weiterhin ist es nur logisch begründet, dass in den Schulungen, aufgrund der Vielschichtigkeit und der unterschiedlichen Interessen der Teilnehmer, ein eher allgemein gehaltener Unterricht stattfindet. Da wir als Unternehmen die Wichtigkeit, eines eingespielten, professionellen und kundenorientierten Stammfahrer-Team kennen und dieses erhalten wollen, haben wir uns dazu entschieden, unseren Fahrern die Weiterbildungen nach dem BKrFQG betriebsintern anzubieten.

Hier werden unsere Fahrer, den Gesetzen und Verordnungen entsprechend, von unserem Ausbildungsleiter geschult. Zusätzlich erreichen wir damit die Fahrer besser, da die Inhalte nicht allgemein gehalten sind, sondern auf unsere Geschäftsprozesse bezogen und somit interessanter und nachvollziehbarer werden. Die geringe Größe der Gruppen und die Bekanntschaft der Gruppenmitglieder untereinander, sorgt für eine angenehme Atmosphäre und Gruppendynamik während der Schulung und in den Pausen.

Nur aus der gesetzlichen Forderung heraus weiterbilden?

Nein! Der stetige Fortschritt in der Fahrzeugtechnik. Die steigenden Kosten für Fahrzeugwartung, Instandsetzung und Betriebsstoffe. Die Verpflichtung der Umwelt gegenüber. Das alles sind Gründe, die eine stetige Weiterbildung unerlässlich machen. Aus diesen Gründen wurde unser Fuhrpark auf Fahrzeuge der Schadstoffklassen EURO 5 und EURO 6 umgestellt, deren Diesel- und Abgastechnik es ermöglicht, dass Ökonomie und Ökologie eine Einheit werden. Jedoch ist die Technik nur so gut, wie der, der sie bedient! Wir stellen sicher, dass das Potential, welches in unserem Fuhrpark steckt, auch effektiv genutzt wird. Unsere Fahrer werden intern, von unserem Eco-Trainer, auf die optimale Bedienung und Nutzung der Fahrzeuge geschult, um die Waren mit reduziertem Verschleiß, optimiertem Verbrauch und die Umwelt schonend zu unseren Kunden zu bringen.

Durch die Gesamtheit unserer Konzepte, wird Weiterbildung bei uns so, wie es die Gesetzgeber und auch wir es wollen, nachhaltig.

 

 

Hauptsitz

Getränke Weidlich GmbH
Lütgendortmunder Hellweg 242
44388 Dortmund
Telefon 0231 6183-0
Telefax 0231 6183-409
E-Mail info@getraenke-weidlich.de
Standort

Standort Düsseldorf
Pinienstraße 10
40233 Düsseldorf
Telefon 0211 77920-202
Telefax 0211 77920-295
Standort

Standort Osnabrück
Eduard-Pestel-Straße 10
49080 Osnabrück
Telefon 0541 600 20-0
Telefax 0541 600 20-20